Artikel von Admin • 21.06.2017, 11:06:02 Uhr
Berlinale für Anfänger: 1. Planung

 

Punkt 1: Planung
Die Berlinale ist ein Filmfest der Superlative. Viele Filme, der unterschiedlichsten Genre, mit großen Stars und geheimen Talenten, in großen Sälen und besonderen Locations, über eine große Stadt in großen Entfernungen verteilt.
Wer keine Lust auf Schweißaus-, oder Nervenzusammenbrüche hat, sollte seinen Berlinale Besuch intensivst planen.
Unabdingbar: Der Berlinale Programmplaner.
Hier könnt ihr euch eurer Programm zusammenstellen und seht auf einem Blick, was, wann, wie lange und wo läuft. Apropos wo. Schaut euch immer an, in welchem Kino der Film, den ihr sehen möchtet, läuft.
Die unterschiedlichen Spielstätten der Berlinale sind definitiv auch eine Möglichkeit Berlin kennenzulernen. Einen Film zu verpassen, weil man zuvor nicht checkt, dass alleine die Anfahrt eine Stunde dauert, ist richtig ärgerlich.
Zurück zum Programmplaner. Auf berlinale.de könnt ihr euch ganz einfach einen Account anlegen und dann euren ganz individuellen Programmplan zusammenstellen.
 

 

 

Auch gibt es die Möglichkeit, "Mein Programmplaner" zu abonnieren, und die von euch zusammengestellten Daten, automatisch mit eurem persönlichen Kalender synchronisieren.
Richtig praktisch ist, dass ihr im Programmplaner seht, wann,  für welchen Film, das Ticketkontingent freigeschaltet wird und diese auch direkt online kaufen.
Ticketkauf zur Berlinale ist allerdings ein ganz eigenes Thema.

 

 

 

 

 

 

Titelbild: © Vanessa Linnemann
Text: Vanessa Linnemann

Wer keine Lust auf Schweißaus-, oder Nervenzusammenbrüche hat, sollte seinen Berlinale Besuch intensivst planen.
* Pflichtfelder





Über Uns

Informationen. Austausch. Interaktion. Vernetzung. Ausprobieren. Entwickeln. Und Wege finden.

Folge uns