Artikel von Admin • 19.06.2017, 22:55:12 Uhr
Fernsehtipp - Nägel mit Köpfen

Ich bin ein großer Fan von Dokumentationen. In fremde Welten und Lebensumstände Einblick zu erhalten, etwas zu lernen und dabei noch unterhalten zu werden. Eine super Sache!

Am liebsten sind mir Dokumentationen mit persönlichem Bezug zum Filmemacher. Solche, die einen berühren und zum Nachdenken anregen.
Mit „Nägel mit Köpfen“ habe ich 2013 so eine Dokumentation auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis gesehen.

Darin begleitet der Regisseur sich und seine Freundin Marlene, aber auch drei weitere Paare, mit der Kamera bei dem Versuch eben endlich „ernst“ zu machen und in einer Beziehung anzukommen.
Da geht es um Themen wie Zusammenziehen, Kinder adoptieren oder als homosexuelles Paar seinen Platz in der Gesellschaft zu finden
Stets im Spagat zwischen Selbstverwirklichung und den Wünschen des Partners. Sympathisch und mit Witz nimmt Marco Doringer seine eignen Zweifel und Ängste aber auch andere Lebensentwürfe seiner Generation unter die Lupe.

"Wir alle brauchen ein Zuhause. Aber muss man deshalb gleich zusammenleben?"

Nach dem Film und dem Publikumsgespräch mit dem Regisseur besorgte ich mir damals ein Filmplakat von "Nägel mit Köpfen" und hängte es mir über mein Bett im Haus meiner Eltern.

Dort hängt es noch heute.
Als Erinnerung.
Dass diese ständige Zweifel nun mal zum Leben dazu gehören und wir alle es tun.
Und, dass ich Filme machen möchte. Mit Charme, Witz und Gefühl.

 

Nägel mit Köpfen
Arte, 5. April um 23.20 Uhr
und bis zum 12. April um 23.20 Uhr in der Mediathek

 

 

 

Fotos: © Nägel mit Köpfen
Text: Vanessa Linnemann

* Pflichtfelder





Über Uns

Informationen. Austausch. Interaktion. Vernetzung. Ausprobieren. Entwickeln. Und Wege finden.

Folge uns