Kalender

September

Festival • Ludwigshafen
21.8. - 7.9.: 15. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein

 

FÜR WEN MACHT MAN EIN FESTIVAL?

Viele Jahre lang waren Filmfestivals dafür da, für die fachlich-kritische Diskussion über neue Filmwerke zu sorgen. Im Hintergrund hatten sie dabei stets eine weitere Aufgabe, die in den letzten zwei, drei Jahrzehnten immer wichtiger wurde: nämlich den ökonomischen Wert der neuen Filmware festzulegen. Je bedeutender das Festival, desto höher stiegen die Preise für die anschließende Vermarktung der Filmpremieren durch Filmrechtehändler und Verleiher. Aber nur für etwa 20 der rund 2.000 Filmfestivals weltweit gilt das heute noch. Die anderen haben längst weltweit eine ganz andere Funktion. Auch wenn das nicht jeder zugeben will.

FILMFESTIVALS SIND HEUTE WICHTIGE KULTISCHE FEIERTAGE DER KUNST DES KINOS. Je mehr Besucher/innen sie haben, desto größer ist ihre Bedeutung. Sie sind „Publikumsfestivals“ in einem neuen Sinn. Denn sie beweisen die Attraktivität des Ortes Kino und die überragende Qualität einer intensiven Filmerfahrung, die nur dort möglich ist. Hier kommen Menschen zusammen, um in großer Zahl zugleich aus einem einzigen Fenster hinaus in die Welt zu sehen, tief begeistert und betroffen von dem, was sie gemeinsam erleben. Publikumsfestivals sind damit auch keine ökonomische Konkurrenz zum gewöhnlichen Kinobesuch, sondern eine temporäre und nachhaltige festliche Werbung für den Erlebnisort Kino. Der Festivalbesucher wird als Partner gesehen und in spielerischer Weise zugleich sehr ernst genommen.

DAS FILMFESTIVAL DER NEUEN ART antwortet damit auf den allgemeinen Strukturwandel in der Rezeption von Film (Stichwort Internet) und den Verlust der früheren ökonomischen Bedeutung von Filmfestivals. Das Filmfestival wird zu einer Feier der kollektiven Erlebnisform des Films im Kino, einer festlich zelebrierten Werbung für den Erfahrungsreichtum des Filmerlebens in den Räumen des Kinos.

NIEMAND IST EINE INSEL und Filmfestivals beweisen es – und bilden ein bedeutendes Gegengewicht zur zunehmenden Vereinsamung der Menschen vor den Bildschirmen. Es gibt heute keinen besseren Grund, ein Filmfestival zu machen, als diesen.

 

www.festival-des-deutschen-films.de

Datum: 21.8. - 7.9.
Adresse: info@fflu.de, Ludwigshafen
Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein gGmbH || Luitpoldtraße 56 || 67063 Ludwigshafen || Telefon: 0621 – 95 30 44 00
Festival • Köln
28.8. - 1.9.: SEE THE SOUND / SoundTrack_Cologne
Datum: 28.8. - 1.9.
Adresse: presse@soundtrackcologne.de, Köln
Televisor Troika GmbH || SoundTrack_Cologne || Trajanstraße 27 || 50678 Köln
Festival • Köln
28.8. - 1.9.: SEE THE SOUND / SoundTrack_Cologne

SoundTrack_Cologne findet 2019 zum 16. Mal statt. Es ist Europas führender Fachkongress für Musik und Ton in Film, Games und Medien und Impulsgeber der wachsenden europäischen Festival- und Kongresslandschaft. In rund 30 Diskussionsrunden, Panels, Workshops und Networking Events stehen aktuelle Entwicklungen in Kultur, Recht, Markt und Technik der Medienmusik im Fokus, sowie Business-Cases, Professionalisierung und Vernetzung.

Das Beste aus der Verbindung von Film und Musik – dies ist unsere Positionierung. In 2018 feierte SoundTrack_Cologne 15-jähriges Bestehen mit zahlreichen internationalen Gästen.

SoundTrack_Cologne ist eine Filmveranstaltung – aus musikalischer Perspektive. Sie richtet sich sowohl an Fachbesucher als auch an das film- und musikinteressierte Publikum. Obwohl die traditionellen Elemente einer Branchenveranstaltung von und für Profis keineswegs fehlen, steht ein Anspruch im Vordergrund: Film erlebbar zu machen.

SoundTrack_Cologne lässt erleben, wie wirkungsmächtig, abwechslungs- und formenreich Musik und Ton im Film mit erzählen; rechtliche, wirtschaftliche und ästhetische Arbeitsbedingungen für Filmkomponisten im globalen Markt werden reflektiert, und in Workshops, Werkstattgesprächen, Case Studies und Podiumsdiskussionen wird der Dialog zwischen den Gewerken hergestellt. In Masterclasses geben erfahrene und etablierte Filmkomponisten ihr Wissen an den Nachwuchs weiter und kommentieren – begleitend zur Filmvorführung – live ihre Filmmusik.

Wettbewerbe wie die European Talent Competition und der Peer-Raben-Award richten sich speziell an Nachwuchskomponisten und -sounddesigner, die europäischen Hochschulen und Ausbildungsstätten treffen sich bei der EEAMS - European Education Alliance for Music and Sound in Media von SoundTrack_Cologne.
 

Filmprogramm SEE THE SOUND

Mit seinem Filmprogramm SEE THE SOUND zeigt SoundTrack_Cologne das breite Spektrum der Verbindung zwischen Bild und Ton und bringt außergewöhnliche Musikfilme, die sonst kaum im normalen Kinoprogramm zu finden sind, auf die große Leinwand.

Im Rahmen des Filmprogramms waren vom 22. bis 26. August 2018 insgesamt sechs deutsche Premieren in Köln zu sehen.

Zusätzlich zum regulären Filmprogramm zeigte der Wettbewerb um den besten Dokumentarfilm acht Filme. Die Filme des SEE THE SOUND Wettbewerbs waren vom 22. bis 26. August 2018 im Filmforum NRW im Museum Ludwig, im Turistarama und in der Fritz Thyssen Stiftung zu sehen.
 

www.soundtrackcologne.de

Datum: 28.8. - 1.9.
Adresse: presse@soundtrackcologne.de, Köln
Televisor Troika GmbH || SoundTrack_Cologne || Trajanstraße 27 || 50678 Köln
Festival • Münster
18.9. - 22.9.: Filmfestival Münster 2019

Die 18. Auflage des Filmfestivals Münster findet vom 18.-22.09.2019 im Schloßtheater Münster statt. Für die beiden zentralen Wettbewerbe sind ab sofort Einreichungen möglich. Der Europäische Spielfilmwettbewerb ist in diesem Jahr erstmals ausschließlich für Debütfilme ausgeschrieben. Der traditionelle Kurzfilmwettbewerb, seit 38 Jahren das Herzstück des Festivals, wird erstmals auf Produktionen aus ganz Europa erweitert. Deadline für beide Wettbewerbe ist der 1. Juni 2019.

Europäischer Spielfilmwettbewerb für Debütfilme
Im Europäischen Spielfilmwettbewerb werden acht fiktionale Langfilme aus europäischer Produktion eingeladen. Ausgewählt werden Filme, die dem europäischen Kino neue Impulse verleihen und durch ihre außergewöhnliche Erzählweise oder Bildsprache bestechen. Eingeladen sind junge Filmemacher*innen, die ihren ersten, fürs Kino produzierten Film in Münster vorstellen. Eine internationale Jury prämiert die beste Regiearbeit (dotiert mit 5.000 Euro).

Europäischer Kurzfilmwettbewerb
Erstmals wird dieser Wettbewerb für ganz Europa ausgeschrieben. Alle Genres, Themen und Ausdrucksformen sind erwünscht - narrativ, dokumentarisch, animiert, experimentell, auch Musikvideos - der Wettbewerb zeichnet so ein lebendiges Bild der aktuellen Kurzfilmszene in Europa. Sowohl eine Jury als auch das Publikum wählt ihre Favoriten, die mit Nachwuchsförderpreisen ausgezeichnet werden.

Westfalen Connection
Die Region bringt nicht nur höchst er­folgreiche Fernsehkrimis hervor, sie ist mehr als nur „Provinz“. Die „Westfalen Connection“ präsentiert die neuesten Werke aus Münster und Westfalen. Hier werden ambitionierte Filme zwischen klassischem Erzählkino und experimen­telleren Formen gezeigt, die entweder Münster und Westfalen thematisieren, von Filmschaffenden aus der Region produziert oder hier gedreht wurden. Die Sektion „Westfalen Connection“ leistet einen wichtigen Beitrag zur regionalen Filmarbeit. Das Programm zeigt auf, welches kreative Poten­tial hier vorhanden ist und es verankert das Festival vor Ort. Insbesondere die Filmwerkstatt Münster versteht sich hierbei als Katalysator, der Filmproduktionen anstößt, berät und unterstützt. Eine Fachjury kürt den besten Beitrag dieses Wettbewerbs mit einem eigenen Preis.

Neben den Wettbewerben wirft das Rahmenprogramm insbesondere einen speziellen Fokus auf das Filmgeschehen in den Niederlanden.

Focus NL
Der deutschlandweit einmalige Län­derschwerpunkt mit Filmen aus den Niederlanden resultiert aus der lang­jährigen Kooperation der Filmwerkstatt Münster mit Kollegen aus dem Nach­barland. Diese fruchtbare Zusammen­arbeit wurde bereits 1999 durch die Gründung der gemeinsamen „Stichting film|spiegel“ besiegelt. Neben einer Auswahl an aktuellen niederländischen Filmen – oftmals als Deutschlandpremieren – widmet das Filmfestival Münster einem bedeutenden niederländischen Filmschaffenden eine Retrospektive sowie eine Masterclass.

Jugendprogramm
Für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren werden im Vorfeld des Festivals Film-Workshops angeboten, die zum aktiven Mitmachen und zur Auseinandersetzung mit den mannigfaltigen Produktionsschritten bei der Herstellung eines kurzen Films einladen. Im Rahmen des Filmfestivals Münster werden die Ergebnisse in einem eigenen Programmblock erstmals präsentiert.

Unter der Leitung der Medientechnikerin Steffi Köhler und der Medienwissenschaftlerin Anna Schlottbohm sollen sich die Jugendlichen im Film-Workshop „Out of the box: mein Leben im Stereotyp“ mit vorherrschenden Rollenbildern aus ihren realen Lebenswelten bildsprachlich auseinandersetzen. Sie werden gemeinsam Inhalte für die Filme entwickeln, selbstständig drehen, Texte einsprechen und diese am Computer sichten und schneiden. Den Jugendlichen werden durch die Dozentinnen medientechnische Kompetenzen vermittelt, die ihnen eine selbstständige Arbeitsweise ermöglichen sollen. In der Gruppe sollen mehrere kurze Filme entwickelt werden. In der Formatwahl sind die Jugendlichen frei. Dabei sollen die Teilnehmenden nach einer Einführung selbst entscheiden, ob sie sich dokumentarisch oder in inszenierter Form mit dem Thema Rollenbilder auseinandersetzen möchten.

Nightwatch
Die Filmreihe für Liebhaber der Genres Thriller, Fantasy und Horror präsentiert neben den herausragenden Filmen der Saison auch Wiederaufführungen restaurierter Genre-Klassiker, 2019 erstmals ausschließlich europäische Produktionen. Die selektierten Filme sind grundsätzlich künstlerisch anspruchsvoll, aber auch den Genres entsprechend surreal und mysteriös, sowie irrsinnig und blutig. Die Auswahl führt das Publikum zu einer Wahrheit wider alle Vernunft, wie man sie nur im Kino erleben kann.

 

http://www.filmfestival-muenster.org

Datum: 18.9. - 22.9.
Adresse: info@filmfestival-muenster.de, Münster
FILMFESTIVAL MÜNSTER 2019 || c/o Filmwerkstatt Münster || Gartenstraße 123, D – 48147 Münster || +49 251 230 3621





Über Uns

Informationen. Austausch. Interaktion. Vernetzung. Ausprobieren. Entwickeln. Und Wege finden.

Folge uns