Serie "Die Beste Zeit"


Projektstatus: Postproduktion
/Bachelorprojekt / Teaser zur Serie "Die Beste Zeit" Outline: Martha sitzt in ihrer ersten Therapiestunde und beantwortet die Fragen der Therapeutin, die man aber nicht sieht. In einer Parallelmontage sieht man Szenen aus ihrem Alltag, die das Gegenteil von dem zeigen, was sie sagt. Exposé zur Serie: Es wird gelacht, geheult, gesoffen und gekotzt. Es wird sich vertragen, obwohl man gar nicht stritt. Es wird sich mehr als angemessen daneben benommen und öfter als nötig über die Stränge geschlagen. Martha ist Anfang 20 und studiert Szenenbild an einem Ort, den sie nicht mag, mit Leuten, die sie nicht mag. Ihr Geld verdient sie als Escortgirl, ständig sterben Menschen um sie herum und ihr Herz ist voll euphorischer Traurigkeit. Ihre Männer sind zu alt, zu weit weg, zu verheiratet und die Versuche das Leben zu führen, das sie sich ausmalte, gehen stets daneben. Alles nicht so prickelnd- doch da sind noch ihre lebensfrohe Oma und ihre Freundinnen aus alten Zeiten, die mit ähnlichen Identitätskrisen zu tun haben und von einer skurrilen Situation in die nächste geraten. „Die Beste Zeit“(AT) mit ihrer Hauptprotagonistin Martha ist eine Serie über die Ätzenheiten des Erwachsenwerdens, über die Eleganz der neuen, lauten, pöbelnden Frau und über die Schönheit der Freundschaft. Die Zeiten waren nie besser um offen über schlechten Sex, guten Alkohol und Depression zu reden und genau das tut die Serie. „Die Beste Zeit“ soll gleichermaßen witzig, wie tragisch sein, charakterstrake, lebensfrohe und lebensunfrohe Figuren zeigen auf der ewigen Suche nach dem Glück und auf dem verrückten Weg des jungen Lebens. Die Personen sind bunt gemischt in Herkunft und Sexualität und werden durch eines untrennbar miteinander verbunden- ihre tiefe, ehrliche Freundschaft zueinander. Um Martha herum werden verschiedene Geschichten horizontal erzählt, die in einem großen Staffelfinale enden. Wir begleiten die Frauen durch ihren Alltag, auf ihren Sauftouren und beim Auskatern aus dem Sofa. Der Hauptschauplatz ist die Heimatstadt der Freundinnen, die sich seit Schultagen kennen. „Die Beste Zeit“ soll die deutsch/europäische Antwort auf die amerikanische Serie „GIRLS“ und die australische Serie „Please like me“ sein. Alles Portraits „unserer“ Generation, die oft scheitert und sich häufig alles andere als frei und glücklich fühlt. Trotzdem wird viel gelacht und der schwarze Humor perfektioniert. Eine Serie zwischen Drama und Slapstick, zwischen Rückblenden und weisen Voraussagen, zwischen Krise und der Gewissheit, dass alles gut ist, so lange man Menschen hat, denen es genauso ergeht wie einem selbst. Die ersten drei Staffeln enthalten jeweils elf Folgen, wobei jede Episode über einen passenden Soundtrack getragen wird und mit einem passenden Filmausschnitt beginnt.


Foto


jung&talentiert Crew

Marie C König

Profil


* Pflichtfelder





Über Uns

Informationen. Austausch. Interaktion. Vernetzung. Ausprobieren. Entwickeln. Und Wege finden.

Folge uns